headpic_martin_dezember.jpg
11.07.2015 erstellt von: Martin Kolb


Alpencross 2015: Etappe 8 Lago di Ledro - Tremalzo - Riva

Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (1)

Der letzte Etappentag ist angebrochen, wieder schönstes Wetter. Es kommt ein Highlight, eigentlich mehrere.

Das Frühstück war ausgiebig, es gab sogar Wurst, Kuchen und Müsli. Svens Gruppe startete ca. 8:40 Uhr, wir erst gegen 8:50

Uhr, also vor 9 Uhr. Der Weg von gestern war ähnlich dem Anreiseweg zum Tremalzo, daher schossen Torsten und Helmut gleich

vorneweg, auf den falschen Weg. Thomas, der heute direkt zum Gardasee fuhr, hinterher. Andreas und ich fuhren gem. Track,

ein schöner abgelegener Weg. Auf dem Weg zum Tremalzo kamen Torsten und Helmut wieder zu uns und wir vier fuhren zum

Einstieg zum Tremalzo.
Nun ging es aufwärts. Anfangs wieder steile Passagen mit Schotter bzw. Steinplatten. Es ging gerade so. Nun kam die

Paßstraße. Wer kam uns entgegen ? Hans mit seinem Bus.


Nun ging es von 700 m bis 1940 m quasi nur aufwärts, aber eine gut fahrbare Straße. Auf halber Höhe wollte ich eine kleine Pause einlegen, aber Torsten meinte, ob wir doch auf Zeit fahren. Also gleich hinterher, Andreas mit seinem Riegel einfach stehengelassen (das nahm er mir später noch etwas übel).
Es kamen noch Rennradfahrer, diese gleich mal überholt, aber nur kurz. Späßchen gemacht. Ob die das auch verstanden ?
Die Höhenmeter vergingen und vergingen, es wurde wärmer, aber in Ordnung.
Nun überholte ich Hendrik, Simona und Klaus von der geführten Gruppe. Die anderen waren dann oben bei ca. 1800 m in einem Cafe und tranken etwas. Wir machten es ebenfalls.
Die Pause tat gut und einer nach dem Anderen von uns trudelte ein. Die Aussicht dort oben war gigantisch, auf div. 2500 - 4000 m Berge, leider in der Ferne etwas diesig.
Nun kamen auf den letzten 150 hm eine Schotterpiste, fahrbar, wenn auch mit etwas Anstrengung.
Auf der Bergspitze des Tremalzo ging es durch einen Tunnel, zwar unbeleuchtet, aber nur kurz und daher alles gut sichbar.

Hatte meine Lampe vergessen, aber die war nicht notwendig gewesen.
Nun zogen wir uns uns um und es ging abwärts. Torsten und Andreas vorne weg, Helmut und ich etwas langsamer danach.
Nach ca. 5 Kehren schloß ich zu Helmut auf, der auf dem Boden lag. Sturz. Er kam irgendwie zum Sturz und landete auf seinem Arm. Glücklicherweise war es nur der Stolz, der brach, nicht der Arm. Nach der Reinigung der Wunde mit Wasser, konnte Helmut weiter, nun aber mit viel Schrecken in den Beinen. Ich blieb stetig hinter ihm, sicherheitshalber. Das war bei 1700 m. Bei ca. 1200 m trafen wir wieder Torsten und Andreas. Wir erzählten davon, alle bekamen einen erholsamen Schrecken.
Bei 1208 m machten wir in Passo Notaeine Einkehr, aßen Spaghetti in praller Sonne. Dort trafen wir auch wieder Svens Gruppe. Das war wohl eine alter Kaserne, es standen eine Kanone und kleine Granatwerfer davor, aber nur als Dekoration.

Nach der Pause ging es weiter abwärts, ok, erstmal wieder einige Höhenmeter aufwärts. Der Trend eben.
Wir sahen immer mehr den Gardasee, die Aussichtsstellen waren schön.
Bei 1159 m waren wir am Passo Roccetta. Diese Stelle kannte ich bereits. Dort war ich bereits vor einigen Jahren mit Thomas heraufgeradwandert.
Der Trail war sehr verblockt, ich schon öfters, war mir sicherer.
Bei 865 m kam eine sehr schöne Aussichtsstelle, auf Nord- und Süd-Gardasee.
Die weitere Abfahrt war einfach, es ging durch Pregasina (das wäre früher eine sehr verarmte Siedlung gewesen, quasi ohne richtigem Verkehrsanschluß; heute aber sehr schick).
Der Lallaweg kam nun auch (vor einigen Jahren fuhr ich den mit Thomas bei leichtem Regen; ich war so gut gelaunt, daß ich dauernd Lala sang -> Lala-Weg). Dieser war voll mit anderen Radfahrern, vor allem einfache Freizeitradler.
Kurz vor Riva trafen wir noch 2 der anderen Gruppe, die eine Reifenpanne hatten. Wir fuhren weiter, wenige hundert Meter vor Riva
stand Sven mit seiner Gruppe, wir konnten diese also im Schlußspurt überholen. Yeah.
Unten wartete bereits Hans und begrüßte uns.
Geschafft. Meine 10. Alpentour, eine sehr erfolgreiche Tour. Über 12000 hm, selber keine Probleme und keine Stürze.
Nun erst noch ein obligatorisches Eis am Marktplatz, dann Shopping in Torbole, ein Badegang im Gardasee und zurück zum Hotel.

Waren erst so gegen 19:30 Uhrt dort.

Am Abend gingen wir in ein nahe gelegenes Restaurant. Sven und Hans hatten für ihre Gruppe bereits einen Tisch reserviert.

Wir bekundeten vorab auch Interesse und so organisierte Hans ebenfalls ein Plätzchen für uns, feiner Zug.
Wie bestellten alle Pizza, sehr lecker. Leider war ich an den 1. und 2. Gang am Abend gewöhnt, ich bestellte, zum Schock

der Anderen, noch eine Kotelett mit Pommes, sehr lecker. Zum Erstaunen von Helmut, packte ich auch alles.
Die anderen gönnten sich höchstens noch eine Creme Brulens.
Hans bekam von uns noch einen kleinen Bonus für seine guten Dienste. Ich dankte ebenfalls mit einem bezahlten Getränk, da er das Schlüsselthema gut lösen konnte (beim letzten Hotel hatten diese den Schlüssel zurückgeschicht). Somit waren alle Schulden getilgt, wir hatten den Alpencross ohne Verluste abgeschlossen. Yeah.

Wetter:
sehr schönes warmes Wetter, ca. 26-29 Grad

Zeiten:
07:30 Uhr: Frühstück
08:50 Uhr: Abfahrt
10:00 Uhr: Minipause an der Kapelle Chiesa della Santa Croce
11:00 Uhr: Trinkpause im Albergo Garda
12:05 Uhr: Weiterfahrt
12:23 Uhr: Tunnel Tremalzo
12:45 Uhr: Sturz von Helmut
13:22 Uhr: Einkehr Passo Nota
14:10 Uhr: Weiterfahrt
14:32 Uhr: Blick auf Gardasee
15:08 Uhr: Passo Roccetta (1159 m)
15:30 Uhr: Kapelle
15:35 Uhr: Aussichtspunkt auf Nord-/Süd-Gardasee
16:15 Uhr: Lala-Weg
16:32 Uhr: Wassernixen
16:35 Uhr: Riva !!!!
16:50 Uhr: Eis essen
17:30 Uhr: Auf dem Weg nach Torbole
18:15 Uhr: Radtaufe von Helmut + Baden gehen
19:30 Uhr: Ankunft Hotel Campagnola

Tacho:
63 k




Bildergalerie

Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (2)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (3)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (4)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (5)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (6)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (7)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (8)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (9)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (10)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (11)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (12)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (13)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (14)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (15)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (16)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (17)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (1)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (2)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (3)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (4)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (5)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (6)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (7)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (8)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (9)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (10)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (11)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (12)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (13)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (14)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (15)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (16)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (17)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (1)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (2)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (3)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (4)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (5)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (6)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (7)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (8)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (9)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (10)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (11)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (12)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (13)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (14)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (15)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (16)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (17)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (18)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (19)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (20)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (1)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (2)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (3)Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (4)
Alpencross2015-07-11 Etappe 8 (5)

863-mal angesehen




(c) by Martin Kolb

WebDesign
Martin mit Legionär
Gardasee
Ortler-Umrundung
Drei Zinnen