Alpencross 2013: Comer See, Tag 3

Heute haben wir die 3. Etappe. Wir starten in Zams. Die Nacht war unruhig, viel Autolärm, mußten nachts die Fenster schließen.
Nach dem Frühstück, wir hatten ein sehr großes umfangreiches Buffett, ging es wieder gegen 9 Uhr zum Radcheck. Jeder durfte etwas sagen, was getestet werden sollte. Heute war soweit alles in Ordnung.
Es ging erstmal durch Landeck, von unserer Sicht aus, rechts am Inn entlang. Nach Landeck waren wir auf recht abgelegenen Wegen unterwegs. Es ging über Prutz, nach Ried. Die 2 Gruppen teilten sich immer wieder mal, kamen aber auch wieder zusammen. In der Gruppe 2 nahmen wir einige schöne zusätzliche Trails mit, den Trail zur Römerbrücke mit steilen Anstieg, nahmen beide Gruppen.
Vor Pfunds teilte sich die Gruppe erneut, auch hier fuhr ich wieder mit Gruppe 2 die Trails, die auch für mich gut zu fahren waren.

Bei der Kajetansbrücke überquerten wir den Inn, kamen wir auf einen abgelegenen Weg der Via Claudia Augusta. Allerdings war der Weg ein Disaster, nicht befahrbar. Warum ? Er wurde gerade umgebaut, d. h. mit Kanalisation versehen, etc. und sollte laut einem Baggerfahrer gut gepflastert oder geteert werden. Wir waren einfach einige Monate zu früh da.
Kurz nach der Baustelle wurde es ein sehr schöner Waldweg, wie ein Trail.
Bis Hinterrauth fuhren beide Gruppen zusammen, nun fuhr ich aber mit Gruppe 1 auf der Straße bis in die Schweiz rein. Unterwegs war noch ein Tourenfahrer, mit dem ich etwas beschleunigte. Ich merkte dann, das Rad rollt nicht so toll, irgendwie bremste alles.
Bei Martina wurden wir vom Schweizer Zöllner einfach durchgewunken, lag es ggf. an meinem Deutschland-Trikot, das ich heute trug ?
Kurz nach Strada querten wir die Hauptstraße und es ging abseits über San Nicla schöne Schotterwege entlang, manchmal kleine Anstiege. Diese kannte ich von einer älteren Tour, machte Spaß.
So ging es weiter bis kurz nach Sur En. Dort teilte sich die Gruppe. Gruppe 1 fuhr direkt zum Hotel, ich fuhr mit Gruppe 2 (Peer, Franz, Björn und ich) hoch nach Sent. Der Weg war geteert, aber recht steil. Wir fuhren die ca. 300 hm in ca. 20 min. Wir waren stolz.
Auf dem Weg nach Schuls wurden wir mit einem schönen Wiesen/Schotterweg belohnt. Die Abfahrt war schön.
Wir kamen nun zur Unterkunft, bei Werner. Dort gibt es nun einen Grillabend: Steaks, Hähnchenbrust, Würstchen, Polente, Kartoffel mit Sauerrahm, etc. Das schmeckte alles sehr lecker. Bei den vielen hm war das auch notwendig.

Wetter:
Den ganzen Tag Sonne, 25-30 Grad, das Trikot trocknete schnell.

Tacho:
72 km
5:01 h
1278 hm

(Bild für die Diashow anklicken)

130606CS_4915.JPG130606CS_4919.JPG130606CS_4920.JPG130606CS_4922.JPG130606CS_4923.JPG130606CS_4927.JPG130606CS_4928.JPG130606CS_4930.JPG130606CS_4932.JPG130606CS_4933.JPG130606CS_4934.JPG130606CS_4935.JPG130606CS_4936.JPG130606CS_4937.JPG130606CS_4938.JPG130606CS_4939.JPG130606CS_4940.JPG130606CS_4942.JPG130606CS_4943.JPG130606CS_4944.JPG130606CS_4945.JPG130606CS_4946.JPG130606CS_4947.JPG130606CS_4948.JPG130606CS_4949.JPG130606CS_4953.JPG130606CS_4954.JPG130606CS_4957.JPG130606CS_4966.JPG130606CS_4968.JPG130606CS_4970.JPG130606CS_4973.JPG130606CS_4974.JPG130606CS_4975.JPG130606CS_4978.JPG130606CS_4981.JPG130606CS_4986.JPG130606CS_4990.JPG130606CS_4995.JPG130606CS_5000.JPG130606CS_5001.JPG130606CS_5002.JPG130606CS_5006.JPG

1182-mal angesehen