Alpencross 2016: Rückreise

Heute ging es zurück, der Alpencross ist gefahren.
Die Nacht war doch relativ ruhig, trotz dem lauten Autoverkehr draussen. Konnte das Fenster dicht machen und ruhig schlafen. Allerdings kam um 6 Uhr wieder die Müllabfuhr. Schon das 4. Mal diese Woche ? Italien muß sehr sauber sein.

Unser Shuttle-Service klappte gut, Artur war bereits kurz vor 9 Uhr vor dem Hotel.
Räder auf dem Hänger verladen, Koffer ins Auto und los.
Die Fahrt ging nonstop bis Kiefersfelden, ein Zwischenstopp war nicht notwendig.
Die Zeit war für uns gut, auf der Gegenseite gab es ständig Staus, wir hatten da nahezu keine gehabt.

In Kiefersfelden war das Umladen recht schnell gemacht.

Uhrzeitlich waren wir gut in der Zeit, also konnten wir "Zur Post" in Kiefersfelden. Dort kehrten wir ein und genehmigten uns das Menu: Suppe + Schweinehaxe mit Klöse und Salat. Das nahm jeder. Der Preis mit rund 6 Euro war sehr günstig gewesen.
Für die Rückfahrt war auf der A9 viel Stau gemeldet, also wichen wir über die A7 aus und das war gut so. Durch München hatten wir normalen Verkehr, konnten aber fahren. Auf der restlichen Strecke war alles frei.
Bei beiden Autos machten wir mal Fahrerwechsel, es ist schon dauerhaft anstrengend so lange zu fahren.

Gegen 19:30 Uhr waren Torsten und ich in Seligenstadt, die Anderen fuhren nach Johannesberg und Großostheim/Dietzenbach.



Zeiten:
Abfahrt in Bassano del Grappa: 9:15 Uhr
Ankunft in Kiefersfelden: 13 Uhr
Ankunft in Seligenstadt: 19:30 Uhr

Weitere Informationen

http://www.arturstransfer.com


Bildergalerie

Alpencross 2016: Etappe 9 (2)Alpencross 2016: Etappe 9 (3)Alpencross 2016: Etappe 9 (4)

618-mal angesehen