Alpencross 2012: Etappe 4

Die Nacht war, wie erwartet, sehr ruhig. Nur ein Hund bellte. Das Hotel liegt schön ruhig abgelegen. Das Frühstücks-Buffett ist sehr umfangreich, der Kakao cremig und sehr lecker, Nachschub war kein Problem.
Bei strahlendem Sonnenschein geht es los. Nachteil: Mehr lange Bekleidung im prope gefülltem Rucksack.

Es geht erstmal zu den Montiggler Seen (kleiner und großer). Schön abgelegen, schöne Trails um die Seen (Wurzel + Steine) und durch das Schilf. Vor Kaltern geht es in einen Downhill-Trail, unheimlich schön, nur etwas kurz.
In Kaltern müssen wir auf der Strasse, nicht schön. Wir nehmen dann aber ruhige Radwege durch den Ort, dann geht es wieder.
Außerhalb finden wir eine schönen kilometerlangen Trail, der macht wieder Laune. Nach Sonnegg finden wir einen weiteren abgelegenen Weg, es geht bis auf 840m hoch. Dort ist ein kleines Gut: Lenzenhof.
Gegen 12:30 Uhr Pause im Lenzenhof mit Kaiserschmarn, Maccaroni und Speck mit Ei. Vor 3 Jahren waren wir dort schon einmal. Wie sahen die Unterschiede, es war ausgebaut, mehr überdachte Fläche.
Es geht nun langsam wieder abwärts, von 840m auf 220m, sehr schnell kurvenreiche Abfahrten. Wir sind im Tal und fahren an der Brenner Autobahn entlang bis Mezzocorona, bei 30 Grad. Wir machen eine kleine Einkehr in einem Cafe, in dem wir vor 2 Jahren bereits übernachtet hatten. Kurze Zeit später geht es ca. 12 km aufwärts, 800 hm, bis Fei della Paganella zu unserem Hotel El Paso. Leider haben wir viel Autoverkehr, es gibt aber keine anderen Wege.
Gegen 17:30 Uhr sind wir am Hotel, schon sehr müde.
Die junge Kellnerin versteht leider kein Wort deutsch, obwohl es außen ansteht. Die Chefin hilft dann aber aus. Der Wäscheservice wurde zwar erst verweigert, nachdem wir aber die schriftliche Zusage herausholten (ja, wir sind eben Deutsche), hat es doch geklappt (und waren als Deutsche froh darüber).
Das Abendessen wurde etwas karger, aber war ok.
Gegenüber war noch eine Übungsstrecke für Downhill-Fahrer. Denen konnten wir vom Balkon aus etwas zuschauen.
Leider war außenrum fast nichts gewesen, so war der Abend doch eher zum Ruhen gedacht.

Leistung: 66 km, 5:17 h, 1693 hm

GPS-Seiten zum Ansehen

12AlpencrossEtappe4.kml