Alpencross 2011: Etappe 2 (St. Anton - Gargellen)

Nach einem schönen Frühstück packten wir unsere Rucksäcke und um 9 Uhr ging es los.
Der heutige Tag begann leider mit Regen, Dauerregen. Egal, wir mussten los. Am Anfang war der Weg leicht, geringer Anstieg auf gutem abgelegenen Asphaltweg, der erst spät in Schotter überging.
Wir trafen 2 weitere Biker, später kurz vor der Heilbronner Hütte immer mehr.

Allerdings wurde der Weg immer schwieriger. Der Regen machte den Weg in einen Bach. Es ging über einen Steg übrt einen Bach, danach wurde es wirklich eklig. Wir mussten die Räder tragen,schieben und hochstemmen. Rechts ein kleiner Abgrund mit Wasserfall eines Wildbaches. Als wir dachten, wir hätten es geschafft, kam die nächste Hürde. Leider war der Weg weiter matschig und steinig. Es dauerte lange, bis der Weg fahrbar wurde.

An der Heilbronner Hütte waren wir total durchnäßt und beschlossen dort einzukehren. Erst dachten, ist nichts los und zu, aber dann sahen wir ein Dutzend MTBs auf der Terasse. Drinnen wurden wir in den Keller geschickt, um die Kleider dort aufzuhängen und uns die Ersatzklamotten anzuziehen (eine super Idee). Im Gastraum nahmen wir Kaiserschmarn und warme Getränke. Es kamen immer mehr Biker nach und nach dazu. Irgendwann sangen einige ein Hüttenlied, war mal was besonderes.
Als wir gingen, zogen wir lange Bekleidung für die lange Abfahrt an. Vorher gab es ein Gruppenbild von uns, vor den nun ca. 2-3 Dutzend MTBs.
Die Abfahrt war nun endlich regenfrei, erst Schotter dann steile geteerte Wege. Bei Partenen kamen wir auf einen langen abgelegen abwärts laufenden Weg. Das ging bis Galgenul. Von dort mussten wir wieder 600 hm auf der Strasse nach Gargellen. Leider fing es wieder mit dem Regen an, dieser wurde immer stärker. Sogar beim Hotel regnete es immer noch.
Endlich in der Unterkunft, konnten wir die Räder im trockenen Keller abstellen.
Die warme Dusche war super und tat dem Körper sehr gut. Die Kleider waren leider fast alle nass. Der Regen-Cape hielt leider nicht so toll. Wir konnten die Kleider aber waschen lassen, ein gern genutztes Angebot.
Als Abendessen gab es eine sehr große Portion Spaghetti, unsere persönliche Pasta-Party.

Distanzen: 53 km, 4:41 h, 1869 hm



Bildergalerie

OD110807_0915.JPGOD110807_0920.JPGOD110807_0934.JPGOD110807_0951.JPGOD110807_1021.JPG
OD110807_1044.JPGOD110807_1050.JPGOD110807_1059.JPGOD110807_1102.JPGOD110807_1107.JPG
OD110807_1108.JPGOD110807_1109.JPGOD110807_1110.JPGOD110807_1112.JPGOD110807_1114.JPG
OD110807_1115.JPGOD110807_1123.JPGOD110807_1124.JPGOD110807_1135.JPGOD110807_1136.JPG
OD110807_1155.JPGOD110807_1200.JPGOD110807_1352.JPGOD110807_1353.JPGOD110807_1354.JPG
OD110807_1358.JPGOD110807_1410.JPGOD110807_1429.JPGOD110807_1433.JPGOD110807_1522.JPG
OD110807_1553.JPGOD110807_1623.JPGOD110807_1628.JPGOD110807_1837.jpg

1234-mal angesehen